Silky

Geschichte

History Illustration

Die Entwicklung der Zivilisation fing an dem Tage an wo der Mensch Werkzeuge zu produzieren anfing. Diese Werkzeuge wurden manchmal als Waffen benutzt. Aber andrerseits haben Werkzeuge dem Mensch gerade einen Überfluß an Wohlstand gegeben und Fortschritt gebracht. Sägen sind eines jener Werkzeuge die hierin eine häufige Rolle gespielt haben. So werden sie benutzt als Hauptwerkzeuge beim Häuserbau und bei der Herstellung von Möbeln und Instrumenten. 

Die Geschichte der technischen Entwicklung des Handwerks der Sägenherstellung hat eine jahrhundertelange Evolution gekannt, die Silky geerbt hat. Im Land von Kisho hörte man zum ersten Mal die Hammerschläge im Jahre 1919, von Mr. Katsuji Miyawaki. Der Gründer-Handwerksmann machte ‚Tamakitsune’, eine ehemalige Marke von Silky, und er widmete sich der Sägenherstellung mit Leib und Seele, eine Leidenschaft die fortgesetzt wurde von Mr. Uichi Miyawaki, die viele erneuernde Entwicklungen durchführte. Besonders die Erfindung einer automatischen Zahn Setzmaschine in den siebziger Jahren führte die große Revolution in der Sägenherstellung herbei: sie machte den Status der Schärfe der Silky Sägen unerreichbar für andere Sägen.

In den achtziger Jahren wurden die besten Methoden zum Setzen von Zähnen, „4-Resume“ und „Mirai-Me2“ entwickelt, mit einer imponierenden Verbesserung der Zähneschärfe. Auch wurde die CI (Corporate Identity) 1983 eingeführt, was die verschiedenen Produktionsphasen im Betrieb umfasste und die Entwicklung der Sägen beschleunigte. Auch das Konzept von Full-Scale Design wurde introduziert, was dazu führt daß auch der Entwurf und Design der Marke, die Produkte, Verpackungen, Kataloge usw... ein Ganzes bilden. Gomtaro und Gomboy, erneuernde Produkte weil sie zum ersten Mal Gummi benutzten im Griff der Säge, wurden 1985 introduziert. Besonders die Gomtaro erregte Aufsehen in der Industrie und bekam den Good-Design Preis im selben Jahr. Die Gomboy setzte die Norm für die Faltsägen in den Augen vieler Benutzer. 

Später wurden viele prachtvolle Sägen auf den Markt introduziert, alle mit der typischen Silky Qualität und Silky Design. Dasjenige was noch an Natur übrig ist zu hegen und pflegen ist eine wichtige Aufgabe im Fortbestehen der Menschheit. Deshalb müssen wir junge Bäume pflanzen und die alten Bäume gut pflegen, was unseren Kindern nur zugute kommen kann. Silky hat denWunsch um umweltfreundlich zu sein bei der Herstellung von Handsägen. Silky macht Sägen die sowohl mensch- wie baumfreundlich sind, und tut ihr Bestes, dieses Gefühl über zu bringen, nicht nur im Japan, sondern über die ganze Welt. Dieser Wunsch geht nun täglich in Erfüllung. Die Leidenschaft von Silky breitet ihre Flügel aus und fliegt um die Welt. Unsere Produkte, mit ihrer garantierten Qualität, finden weltweit Anerkennung bei professionellen Benutzern, und lassen Silky als Unternehmung wachsen, als Hersteller von originellen Sägen.

 

 

 

Willkommen in der Welt der Silky! Es ist 1919. Im Herzen der japanischen Ono Region echot das Hammergeklirr vom Eisenschmied Katsuji Miyawaki auf dem Randgebirge. Die erste Silky Säge ist geboren. Fast hundert Jahre später schmiedet die dritte Miyawaki Generation Säge von unvergleichlicher Qualität. Die Hämmer sind durch die modernsten, patentierten Techniken ersetzt worden – die Leidenschaft und das Engagement sind geblieben. Ob Baumpfleger hoch im Baum oder Gärtner im Hinterhof. Ob Bushcrafter tief im Wald oder Tischler in der Werkstatt. Weltweit verlassen viele Enthusiasten sich auf die Zugsäge von Silky.

 

Silky Sägen

Silky hat fast 100 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Handsägen, immer mit der größten Hingabe und nach den neuesten Techniken. Die eingesetzten Speziallegierungen, die Kenntnisse der Metallbearbeitung und die technischen Aspekte der verschiedenen Verzahnungsarten stehen für eine unvergleichliche Qualität.

Einzigartige Sägeblätter

Die Sägeblätter von Silky werden aus “Authentic Premium Japanese Steel” hergestellt und durch Laser ausgeschnitten. Die Blätter sind von unvergleichlicher Qualität: sie sind sehr hart und langlebig, bleiben aber gleichzeitig flexibel dank dem weichen Kern des Metalls.

  • Hart und verschleißfest

Die chemische Zusammensetzung des Metalls in Kombination mit dem einzigartigen Heiz- und Kühlverfahren bestimmt die hohe Härte des Metalls. Der hohe Kohlenstoffgehalt führt zu einer hohen Verschleißfestigkeit, damit die Schärfe für eine sehr lange Zeit verbleibt.

  • Weich und flexibel

Durch das Schmieden der Sägen in einer solchen Weise, besteht der Kern des Sägezahns aus weichem Metall, mit dem die Säge flexibel bleibt und das Holz mit Leichtigkeit ergreift.

Darüber hinaus sind mehrere Modelle, wie Sugoi, Hayate und Tsurugi aus hochlegiertem Stahl gefertigt, wodurch das Sägeblatt stärker, korrosionsbeständiger und besser gegen Temperaturschwankungen ausgerüstet ist. Alle Sägeblätter sind ersetzbar und das Ersetzen selbst ist einfach.